Wohnbaugenossenschaft Grubenacker

Du kannst nicht ein Haus lieben, das ohne Gesicht ist und in dem deine Schritte keinen Sinn haben (Antoine de Saint Exupéry).

Was für ein Haus gilt, gilt auch für ein Quartier. Die Nachbarschaft Grubenacker, gelegen zwischen Thurgauerstrasse und Bahnlinie sowie Chatzenbach und Eisfeldstrasse, befindet sich gemäss dem kommunalen Richtplan 2040 in einem Gebiet mit “Verdichtung über die BZO2016”. Das heisst, sie wird ihr Gesicht in den Jahren nach der Niederschrift dieser Zeilen stärker verändern als in den 50 Jahren vorher. Die EinwohnerInnen dieser Nachbarschaft wollen diesen Wandel aktiv, solidarisch und kreativ mitgestalten. Eine Form dieser mit-Gestaltung ist die Wohnbaugenossenschaft Grubenacker. Die vorliegende Charta hält das Selbstverständnis der Genossenschaft im Sinn von Leitlinien als Orientierungshilfe fest.

Wir entwickeln unsere Nachbarschaft solidarisch

Nachbarinnen und Nachbarn aus dem Grubenacker organisieren sich in einer Wohnbaugenossenschaft (WBG Grubenacker) um ihr unmittelbares Lebensumfeld solidarisch weiter zu entwickeln.  Indem sie bei Handänderungen ihre Liegenschaften zu gegebener Zeit bevorzugt der WBG-Grubenacker zu angemessenen Preisen zum Kauf anbieten, verhindern sie, dass im Quartier Spekulationsgeschäfte getätigt werden. Die absehbare Folge davon wäre eine unkoordinierte und unharmonische bauliche Entwicklung und/oder Blockaden aufgrund von Einsprachen. Dies wiederum hätte einen Verlust an Lebensqualität zur Folge. Das koordinierte, genossenschaftlich organisierte Vorgehen ist eine traditionelle, zweckmässige und sinnvolle Alternative. Zudem können auf diese Weise der in der Nachbarschaft vorhandene Selbstbestimmungswille und die Solidarität langfristig verankert werden. Dazu gehört insbesondere die nachbarschaftliche Diskussions- und Lösungsfindungskultur, die sich seit etwa 2012 stetig weiterentwickelt hat.

Wir planen langfristig

Die Planung ist auf eine langfristige Umsetzung angelegt, d.h. für einen Zeitraum von 30 bis 50 Jahren. Die Erneuerung soll nicht durch Verdrängung erfolgen, sondern in Etappen, die auf die Bedürfnisse der BewohnerInnen abgestimmt sind. Zum Beispiel werden viele Einfamilienhäuser in der Nachbarschaft heute von ein bis zwei Personen im Alter von über 50 Jahren bewohnt. Manche dieser Eigentümer wären mit einer kleineren, altersgerechten Wohnung im Quartier ebenso glücklich. Hier sieht die WBG Grubenacker ein Betätigungsfeld. Sie realisiert Projekte auf dem Areal  “Thurgauerstrasse West” oder beteiligt sich daran. Auf diese Weise schafft sie Synergien und günstige Voraussetzungen für die schrittweise Überführung der bestehenden Nachbarschaft in eine attraktive, zeitgemässe, urbane Wohnlandschaft, welche das vorhandene Verdichtungspotential schrittweise ausschöpft.

Wir schaffen nachhaltig Lebensqualität

Die WBG Grubenacker ist in der Nachbarschaft des über Jahrzehnte gewachsenen Quartiers und seiner Umgebung verankert. Die GenossenschafterInnen verpflichten sich, grösstmögliche Sorge zu tragen zur Wohn- und Lebensqualität, welche sich über diesen Zeitraum entwickelt hat.  Sie planen ihre Vorhaben nachhaltig – nicht nur bezüglich Energie (2000-Watt- Gesellschaft) und Ressourcenverbrauch, sondern auch bezüglich der nachbarschaftlichen Beziehungen. Sie sind überzeugt, dass nicht nur die gebaute Umgebung das Wohlbefinden und die Lebensqualität massgeblich beeinflusst, sondern auch die nachbarschaftlichen Beziehungsnetze. Wer sich gemäss den obigen Leitlinien aktiv und konstruktiv an der Nachbarschaft beteiligt, geniesst lebenslanges Wohnrecht bei der WBG Grubenacker.  Zur nachhaltigen Entwicklung gehört auch der achtsame Umgang mit der Nachbarschaft, d.h. mit jenen Nachbarn, die nicht in der WBG Grubenacker Mitglied sind. Sie werden bei der Projektplanung mit einbezogen. Entscheidungen werden im Konsent getroffen.

Wir bewirtschaften die Grünflächen

Die Nachbarschaft Grubenacker ist heute von Gärten, Wiesen, Bäumen und Nutzgärten geprägt. Die WBG Grubenacker realisiert in ihren Projekten die Grünflächen als Nutzgärten, mit Fruchtbäumen und Platz für Kleintierhaltung. Die gemeinsame Bewirtschaftung der Gärten und Verwertung der Erträge ist ein wichtiger Pfeiler des Lebens in der Nachbarschaft.

Gründung

Die Wohnbaugenossenschaft Grubenacker wurde am Mittwoch 7.11.2018 gegründet. Dabei haben die Gründungsmitglieder den oben stehenden Text als Charta verabschiedet.

Werbeanzeigen